Javascript ist in Ihrem Browser deaktiviert!
Dadurch können Sie nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Bitte aktivieren Sie in den Einstellungen Ihres Browsers die Javacript-Funktion.
Hilfe finden Sie hier.

Frohe Weihnachten 2022
01.12.2022

Frohe Weihnachten 2022

Wir wünschen Euch und Ihnen eine besinnliche Adventszeit. Statt eigene Worte zu finden, zitieren wir an dieser Stelle einen Text, der uns kürzlich begegnet ist und uns so gut gefallen hat.

»


The winter solstice time is no longer celebrated as it once was, with the understanding that this is a period of descent and rest, of going within our homes, within ourselves and taking in all that we have been through, all that has passed in this full year which is coming to a close... like nature and the animal kingdom around us, this time of hibernation is so necessary for our tired limbs, our burdened minds.


Our modern culture teaches avoidance at a max at this time; alcohol, lights, shopping, overworking, over spending, comfort food and consumerism.


And yet the natural tug to go inwards as nearly all creatures are doing is strong and the weather so bitter that people are left feeling that winter is hard, because for those of us without burning fires and big festive families, it can be lonely and isolating. Whereas in actual fact winter is kind, she points us in her quiet soft way towards our inner self, towards this annual time of peace and reflection, embracing the darkness and forgiving, accepting and loving embracing goodbye the past year.


"Winter takes away the distractions, the buzz, and presents us with the perfect time to rest and withdraw into a womb like love, bringing fire & light to our hearth."


... and then, just around the corner the new year will begin again, and like a seed planted deep in the earth, we will all rise with renewed energy once again to dance in the sunlight.

«

Written by Bridget Anna McNeil | Artwork by Jessica Boehman


Deutsche Übersetzung:

Die Zeit der Wintersonnenwende wird nicht mehr so gefeiert wie früher, mit dem Verständnis, dass dies eine Zeit des Herunterkommens und der Ruhe ist, in der wir in unsere Häuser und in uns selbst gehen und alles in uns aufnehmen, was wir erlebt haben, alles, was in diesem vollen Jahr, das sich dem Ende zuneigt, passiert ist... wie die Natur und das Tierreich um uns herum ist diese Zeit des Winterschlafs so notwendig für unsere müden Glieder, unseren belasteten Geist.

Unsere moderne Kultur lehrt uns jedoch dies um jeden Preis zu vermeiden: Alkohol, Lichter, Shopping, Überarbeitung, übermäßige Ausgaben, ungesundes Essen und Konsumismus.

Und doch ist der natürliche Drang, sich nach innen zu wenden, wie es fast alle Lebewesen tun, stark und das Wetter so bitter, dass die Menschen das Gefühl haben, der Winter sei hart, weil er für diejenigen unter uns, die kein brennendes Feuer und keine große, festliche Familie haben, einsam und isolierend sein kann. Weil der Winter in Wirklichkeit freundlich ist, weist er uns auf seine leise und sanfte Art auf unser Inneres hin, auf diese wiederkehrende Zeit des Friedens und der Besinnung, in der wir die Dunkelheit umarmen und das vergangene Jahr verzeihend, akzeptierend und liebevoll verabschieden.

"Der Winter nimmt uns die Ablenkungen und die Hektik und schenkt uns die perfekte Zeit, um zur Ruhe zu kommen und uns in einen Schoß wie den der Liebe zurückzuziehen, Feuer und Licht in unser Herz bringend."

... und dann, gleich um die Ecke, wird das neue Jahr wieder beginnen, und wie ein tief in die Erde gepflanzter Samen werden wir alle mit neuer Energie wieder auferstehen, um im Sonnenlicht zu tanzen.